Heugaable oder Musiginschdrumänt?

03.06.2018 17:53

Früher spielten Guggenmusiken nicht nur am Morgestraich. Sondern auch mit Instrumenten, die heute nicht mehr oder sehr selten so zu sehen sind. Nicht anders ist dieser 'Helge' zu interpretieren, man betrachte nicht nur das Helikon vorne rechts (heute wird Sousaphon gespielt), sondern vorallem die Heugabel-Installation in der Bildmitte. Zwar verschwommen, aber doch erkennbar: eine heutige Lyra. Die Entwicklung der Basler Guggen geht seit längerem in Richtung 'saubere Töne' à la Musikverein. Ob dies nun gut oder schade ist, bleibt Geschmackssache. Jedenfalls zeigt dieses Bild einmal mehr den wunderbaren Wandel unserer Basler Fasnacht. 

Dieses Bild in voller Grösse und weitere schöne Helgen sind in der Ausstellung zu sehen...viel Spass!

Zurück